Posted on M├Ąrz 11, 2017 in Gesundheit by adminNo Comments »

N├╝sse senken den Blutzucker

N├╝sse k├Ânnen bei Diabetes Typ-2 helfen den Blutzucker zu senken. Sie steigern den Anteil an einfach unges├Ąttigten Fetts├Ąuren und senken den Anteil des schlechten LDL-Cholesterins im Blut.

Medikamente k├Ânnen N├╝sse nicht ersetzen, aber eine Therapie sinnvoll erg├Ąnzen. Die N├╝sse d├╝rfen aber nicht gesalzen sein und es ist darauf zu achten, dass Kalorien, N├╝sse enthalten eine Menge Kalorien,┬á an einer anderen Stelle eingespart werden.

Posted on Februar 20, 2017 in Allgemeines by adminNo Comments »

Raus aus dem Winterschlaf II

Am Besten sofort nach dem Aufwachen beginnen. Ausgiebig recken und strecken bringt den Kreislauf in Schwung und lockert die Muskulatur. F├╝r viele unbekannt, ein Glas Mineralwasser auf n├╝chternen Magen wirkt fast genauso wie eine Tasse Kaffee. In den letzten Wintermonaten sollte auf eine vitaminreiche Ern├Ąhrung geachtet werden. Besonders empfehlenswert sind Bananen, Trauben, ├äpfel, Ananas und Pflaumen, da diese Fr├╝chte Spuren des sogenannten Neurotransmitters Serotonin besitzen, und damit zus├Ątzlich das innere Wohlbesinden f├Ârdern.

Auch sinnvoll ist es an den ersten sch├Ânen Tagen statt Auto ein Fahrad zu benutzen. Aus der Stra├čenbahn oder dem Bus eine Station fr├╝her aussteigen und den Rest zu Fu├č gehen.

Eine andere M├Âglichkeit sich fit zu machen ist schwitzen. Sauna und Wechselduschen helfen besonders und st├Ąrken das Immunsystem. Man sollte auch auf seinen Fl├╝ssigkeitshaushalt achten. Schon 1,5 Liter Fl├╝ssigkeit t├Ąglich regen den Stoffwechsel an. Ein K├Ârper ben├Âtigt sieben bis neun Stunden Ruhe.

Posted on Februar 13, 2017 in Allgemeines by adminNo Comments »

Raus aus dem Winterschlaf I

Mit Bewegung an der frischen Luft kann der Kreislauf in Schwung gebracht werden. Weg mit dem Winterspeck, die Pfunde sollen purzeln und das allgemeine Wohlbefinden soll sich erh├Âhen.

Was h├Ąufig untersch├Ątzt wird um fit zu werden, sind ausgedehnte Spazierg├Ąnge, Wanderungen und Radtouren. Einfach Bewegung an der frischen Luft st├Ąrkt das Immunsystem.

In den lichtarmen Wintermonaten baut der K├Ârper das Hormon Melatonin, das f├╝r das Einschlafen verantwortlich ist, nicht ausreichend genug ab. Die Folge ist, man bleibt tags├╝ber m├╝de und antriebsarm. Um wieder richtig fit zu werden, hilft deshalb auch so viel wie m├Âglich Tageslicht tanken.┬á Das Tageslicht enth├Ąlt UV-Licht, welches ├╝ber die Augen aufgenommen wird und daf├╝r sorgt, dass Energie und Wohlbefinden zur├╝ckkehren. Bewegund an der Natur regt auch den Kreislauf an, st├Ąrkt die Nerven und das Immunsystem.

Gehen, Walken und Laufen sind wertvolle Hilfen, die Tr├Ągheit abzulegen. Allerdings m├Ą├čig und regelm├Ą├čig, als ├╝berehrgeizige Schnellstarts.

Posted on Februar 5, 2017 in Allgemeines by adminNo Comments »

Kalte F├╝├če

Bei K├Ąlte geizt der K├Ârper mit Blut f├╝r H├Ąnde und F├╝├če, um seinen Kern warm zu halten. Solche Eis-F├╝├če sind nicht gef├Ąhrlich, aber unangenehm.

Ein Fu├čbad, eine W├Ąrmflasche, dicke Socken, Fellsohlen und nicht zu enge Schuhe sind einfache Gegenmittel.

Stylische Schuhe halten selten die F├╝├če warm. Im Winter die Schuhe eine halbe Nummer gr├Â├čer kaufen und dicke Socken anziehen. Die F├╝├če bleiben warm und niemand merkt es.

Kalten F├╝├čen im Bett begegnet man mit kalten Socken. Klingt merkw├╝rdig, ist aber effektiv. Baumwollsocken in eiskaltes Wasser tauchen und direkt nach dem Auswringen anziehen., dar├╝ber kommen dicke Wollsocken. Der K├Ąlteschock wird die Gef├Ą├če erst zusammenziehen, dann ausweiten und f├╝r angenehme W├Ąrme sorgen.

Auch kaltes Wasser kann helfen: Morgens, nach dem Aufstehen, hat man fast immer warme F├╝├če, damit das auch ├╝ber den Tag so bleibt, kann ein kurzer Marsch ├╝ber nass-kalten Rasen helfen. Beim sogenannten Tautreten l├Ąuft man barbu├č ├╝ber taufrisches Gras oder frisch gefallenen Schnee (hat schon Sebastian Kneipp empfohlen). Wer keinen Garten hat, braust die F├╝├če abwechselnd kalt und warm mit der Dusche ab und f├Ârdert somit die Durchblutung.

Wer im B├╝ro oft an den F├╝├čen friert, w├Ąhrend er am Schreibtisch sitzt, kann mit einer kurzen Gymnastik die F├╝├če w├Ąrmen. Die F├╝├če kreisen lassen, die Zehen zusammen krallen und mit den F├╝├čen auf und ab wippen.

Posted on Januar 30, 2017 in Gesundheit by adminNo Comments »

Warum Muskeln und Nerven im Winter Magnesium brauchen.

Herzinfakte treten jetzt besonders h├Ąufig auf. Wichtigste Schutzma├čnahme f├╝r unseren Lebensmuskel: Magnesium. Das Mineral verbessert die Sauerstoffversorgung der Herzmuskelzellen, hat einen blutdrucksenkenden Effekt, verd├╝nnt das Blut und beugt sogar Rhythmusst├Ârungen vor. Au├čerdem baut es Stresshormone ab, erh├Âht die nervliche Belastbarkeit und f├Ârdert den Schlaf. Belegt wurde dies durch die Framingham Studie, bei der mehr als 5.000 Personen ├╝ber zwei Jahre untersucht wurden.

Posted on Januar 22, 2017 in Allgemeines by adminNo Comments »

Was das Herz gegen K├Ąlte st├Ąrkt.

Die kalte Jahreszeit gilt als gef├Ąhrlichste Zeit f├╝r Menschen mit Herzproblemen. Jede Anstrengung ist f├╝r sie bei K├Ąlte lebensgef├Ąhrlich. Ab minus 4 Grad Celsius steigt das Infarktrisiko um bis zu 50 Prozent.

Gut f├╝r den Herzmuskel: hei├če Schokolade. Dunkle Schokolade enth├Ąlt gro├če Mengen an Flavonoiden, welche die Gef├Ą├če elastisch halten und die Zellen sch├╝tzen. Zwei Tassen t├Ąglich k├Ânnen das Infarktrisiko binnen eines Jahres um bis zu 32 Prozent senken, zeigt eine Studie der Uni Paris

Wann erfriert ein Herz?

Bei Engegef├╝hl und Schmerzen in der Brust sofort zum Arzt gehen.

K├Ąlte f├╝hrt im K├Ârper zur Verengung von Blutgef├Ą├čen. Dadurch muss der Herzmuskel das Blut gegen einen deutlich erh├Âhten Widerstand durch den Kreislauf pumpen. Bei einer Unterk├╝hlung (Hypothermie) unter 36 Grad Celsius Kerntemperatur werden biochemische Reaktionen langsamer, die Versorgung mit Natrium und Kalium, wichtige Treibstoffe f├╝r den Herzmuskel, wird gedrosselt. Das st├Ârt die Weiterleitung von Reizen an die Nervenzellen und f├╝hrt z.B. zu Herzrhytmusst├Ârungen.

Wichtig: Wer bereits unter einer Herzerkrankung leidet, sollte bei niedrigen Temperaturen Anstrengungen wie z.B. Schneeschippen strikt vermeiden.